fbpx

Alle Inhalte

Dies ist eine Übersicht aller auf Yachtinside vorhandenen Beiträge. Die im Abo enthaltenen Artikel können über das Menü "Meine Inhalte" geöffnet werden.

10 Gebote der Yachtelektrik

Probeabo, Basic, Classic & Prime: Eine kurze Übersicht über die Grundlagen einer fach- und normgerechten Yachtelektrik

Anlasser – Starter – Magnetschalter

Classic & Prime: Startermotoren gehören zu den am stärksten beanspruchten Teilen eines Dieselmotors. Sie arbeiten mit extrem hohen Strömen, sollen auch bei fast leeren Batterien den Motor zuverlässig starten und leben zudem in einem feucht-salzigen Klima im unteren Bereich des Motors.

Antriebe – Saildrive vs. Welle

Basic, Classic & Prime: Vergleich der Eigenschaften, Vor- und Nachteile von Saildrives und Wellenanlagen.

Außenborder – Pflege und Wartung

Basic, Classic, Prime: Betrieb, Pflege und Wartung gehören zu den Faktoren, die über die Gebrauchsdauer eines Motors entscheiden. Michael Herrmann zeigt, was man tun kann, damit es dem Flautenschieber gut geht.

Batteriemonitore – Batterieüberwachung

Basic, Classic & Prime: Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass Bleibatterien eine sorgsame Behandlung mit langer Lebensdauer entgelten. Entscheidende Kriterien sind dabei, dass die Batterien nicht zu tief entladen und ebensowenig überladen werden. Wir fürchten, dass dies ohne Batteriemonitore nahezu unmöglich ist.

Batterieklemmen – Pole und Anschlüsse

Probeabo,Basic, Classic & Prime: Die Anschlüsse von Starter- und Bordnetzbatterien sind die am stärksten belasteten elektrischen Verbindungen an Bord. Fehler können hier zum Ausfall der gesamten Bordelektrik oder des Antriebsmotors führen. Wir geben Tipps für die Praxis.

Bleibatterien: Aufbau – Varianten – Qualität

Basic, Classic & Prime: Geplant war ein kurzes Interview zum Thema Lithium-Batterien für den Bordnetzeinsatz. Herausgekommen ist ein mehrstündiges Gespräch über Bleibatterien, das wir hier – gekürzt – wiedergeben.

Bleibatterien: Aufbau – Varianten – Qualität

Basic, Classic & Prime: Geplant war ein kurzes Interview zum Thema Lithium-Batterien für den Bordnetzeinsatz. Herausgekommen ist ein mehrstündiges Gespräch über Bleibatterien, das wir hier – gekürzt – wiedergeben.

Brennstoffzellen

Basic, Classic & Prime: Dass eine 160 Jahre alte Technologie plötzlich als revolutionäres Antriebskonzept gilt, ist in unserer schnellebigen Zeit kaum nachvollziehbar. Wir haben uns in der Welt des Wasserstoffs umgeschaut und kamen zu überraschenden Erkenntnissen.

Dieselmotor gegen Elektromotor tauschen

Basic, Classic & Prime: Elektroantriebe: Nach der Theorie folgt die Praxis. Dorothea und Uwe Junge dokumentieren – kommentiert von Michael Herrmann – den Austausch ihres altersschwachen 18-Kilowatt-Dieselmotors gegen einen 9,6-Kilowatt-Elektroantrieb in Eigenleistung.

Drehstrom-Lichtmaschinen

Classic & Prime: Obwohl Drehstromlichtmaschinen mechanisch wesentlich robuster und als Austauschteil leichter erhältlich (und in der Regel billiger) sind als Gleichstrommaschinen, ergibt sich manchmal doch die Notwendigkeit, diese zu zerlegen.Wir zeigen, wie es geht.

Einhebelschaltung – Reparatur und Wartung

Basic, Classic & Prime: Die einwandfreie Funktion der Einhebelschaltung ist ein elementarer Bestandteil sicherer Schiffsführung. Thomas Bretz hat sich seiner Schaltung angenommen, die nach fünf Jahren nicht mehr schalten wollte und zeigt, wie man sie trotz konstruktiver Hindernisse wieder zum Leben erwecken kann.

Elektrochemische Korrosion

Basic, Classic & Prime: Besonders Eigner von Yachten mit Metallrümpfen sehen eine Erdung von Gleich- und Wechselstromanlage als rumpfmordendes Teufelswerk und verzichten aus Angst vor elektrochemischer Korrosion auf einen elementaren Bestandteil der elektrischen Sicherheit.Wir beschreiben, weshalb die Rümpfe dadurch erst recht gefährdet sind.

Feuer an Bord – Verhütung und Bekämpfung

Basic, Classic & Prime: Zu Zeiten der Großsegler war Feuer an Bord gleichbedeutend mit dem Verlust des Schiffes. In diesem Artikel zeigen wir Methoden zur Brandverhütung und -bekämpfung.

Getriebeaustausch

Basic, Classic, Prime: Bootsmotoren werden einfach zu alt. Oft so alt, daß für die Wendegetriebe keine Ersatzteile mehr erhältlich sind. Wir zeigen, welche Punkte zu beachten sind, wenn das Getriebe ausgetauscht werden muss.

Heckstrahlruder – Bauanleitung

Basic, Classic & Prime: Angeregt durch einen Artikel über Elektroantriebe beschloss Fritz Müller, die Manövriereigenschaften seiner Cumulant III radikal zu verbessern. Mit nach eigenen Angaben „minimalem Einsatz“ baute er ein elektrisches Heckstrahlruder auf der Basis eines ausgedienten Außenborders.

Inverter

Basic, Classic & Prime: Inverter, auch Wechselrichter oder Wandler genannt, können aus 12 oder 24 Volt Gleichstrom 230 Volt Wechselspannung erzeugen. Dies geräuschlos und ohne Abgase in nahezu beliebiger Menge. Wir beschreiben die Technik und den praktischen Einsatz.

Kompakte Energieerzeugung und -speicherung

Basic, Classic & Prime: Es hat sich einiges getan in den letzten Jahren. Zumindestens im Bereich Stromerzeugung und -speicherung an Bord. Wir stellen drei unterschiedliche Konzepte mit unterschiedlichen Zielrichtungen vor.

Kraftstoffanlagen für Dieselmotoren

Basic, Classic Prime: Fehler im Kraftstoffsystem gehören zu den häufigsten Ausfallursachen bei Schiffsdieselmotoren. Wir beschreiben, was bei zugesetzten Filtern, Wasser im Kraftstoff, Lecks in den Saugleitungen, defekten Überlaufventilen und Pumpen getan werden kann und wie diese Ausfallursachen verhindert werden können.

LED-Schaltungen und -Bauformen

Basic, Classic & Prime: Für den erfolgreichen Erwerb einer Glühlampe waren nur zwei Parameter zu beachten: Die Form und die Leistung – jeder wusste, wie das Licht einer Glühlampe aussah. Anders bei LED: Hier gibt es eine Art Geheimwissenschaft, die für Uneingeweihte dazu führen kann, dass die Achterkajüte die Gemütlichkeit eines Operationssaals ausstrahlt. Wir beschreiben, wie man das vermeiden kann.

Lichtmaschinenregler

Classic & Prime: Funktion, Fehlerdiagnose und Reparatur des Standard-Lichtmaschinenreglers

Lithium-Batterien

Basic, Classic & Prime: Der Hype um die Lithium-Ionen-Batterien im Yachtbereich scheint sich ein wenig gelegt zu haben. Wir stellen die vier Produktlinien vor, die hierzulande und heutzutage für den Einsatz in den elektrischen Bordnetzen von Yachten angeboten werden.

Lüftung

Basic, Classic & Prime: In Yachten kann man in den meisten Fällen nicht mal eben die Fenster öffnen, um frische Luft hineinzulassen. Wir zeigen Wege, wie man trotzdem die für Mensch und Material nötige Luft in’s Schiff und wieder hinausbekommt.

Motorüberwachung

Basic, Classic & Prime: Motorkunde: Anzeigeinstrumente und Leuchten in den Armaturentafeln des Motors dienen nicht nur zur Dekoration des Fahrstands. Sie lassen einige Schlüsse auf den Zustand des Motors zu und können vor unliebsamen Überraschungen warnen. Wir geben Interpretationshilfen.

Propeller – Berechnungsgrundlagen

Basic, Classic & Prime: Propeller sind heute – von wenigen Ausnahmen abgesehen – das Standard-Antriebselement für Schiffe aller Art. Sie sollen die Leistung des Motors so effektiv wie möglich in Vortrieb umsetzen. Dies funktioniert in der Großschifffahrt hervorragend – auf Yachten hingegen sind die Eigner oft nicht ganz so zufrieden. Wir suchen die Ursachen.

Propeller – Grundlagen für die Berechnung

Basic, Classic & Prime: Propeller sind heute – von wenigen Ausnahmen abgesehen – das Standard-Antriebselement für Schiffe aller Art. Sie sollen die Leistung des Motors so effektiv wie möglich in Vortrieb umsetzen. Dies funktioniert in der Großschifffahrt hervorragend – auf Yachten hingegen sind die Eigner oft nicht ganz so zufrieden. Wir suchen die Ursachen.

Propellerwellen: Kupplungen

Basic, Classic & Prime: Die Verbindung zwischen Getriebe und Propellerwelle spielt eine größere Rolle für die Schiffssicherheit als allgemein angenommen. Wir beschreiben die Aufgaben dieser Kupplungen und beschreibt deren Aufbau.

Rumpfgeschwindigkeit

Basic, Classic & Prime: Die Rumpfgeschwindigkeit gilt als magische Grenze für die Geschwindigkeit von Verdrängerrümpfen. Wir zeigen, wie dies mit ganz gewöhnlichen Wellen zusammenhängt und dass es – zumindestens in diesem Zusammenhang – eigentlich keine absoluten Grenzen gibt.

Schot- und Fallwinschen

Basic, Classic & Prime: Schon auf kleinen Yachten ist Segeln ohne die kleinen Getriebe an Deck kaum mehr vorstellbar. Wir beschreiben, wie Winschen die Muskelkraft selbst schmächtiger Vorschoter in einige Tonnen Zug umwandeln.

Seewasserbeständigkeit von Metallen

Probeabo, Basic, Classic & Prime: Seit Jahrzehnten ist in Fachkreisen bekannt, dass die meisten Kupferlegierungen nicht meerwasserbeständig sind. Trotzdem werden nach wie vor Borddurchlässe und Seeventile aus Messing auch für seegehende Yachten angeboten und in diese eingebaut. Wir zeigen Ursachen und Alternativen.

Solarmodule: Folgen der Abschattung

Basic, Classic & Prime: Solarmodule gehören heute fast zur Standardausrüstung von Segelyachten. Nicht selten jedoch bleiben die Erträge weit hinter den Erwartungen zurück. Wir erläutern, welche Fehler auf jeden Fall vermieden werden sollten.

Stromversorgung von Großverbrauchern

Basic, Classic & Prime: Bisher haben wir uns hauptsächlich um die kleinen und mittleren Verbraucher des Bordnetzes gekümmert. Steigen die Stromstärken in den zwei- und dreistelligen Amperebereich, werden Details wichtig, die wir bisher (fast) vernachlässigen konnten.

Tragbare Generatoren

Basic, Classic & Prime: Tragbare Wechselstromgeneratoren können das Leben an Bord erleichtern. Es soll jedoch auch Geräte geben, die nicht einmal als Anker zu gebrauchen sind. Wir zeigen, worauf man beim Kauf achten sollte.

Trinkwasser – Umkehrosmose

Basic, Classic & Prime: Trinkwasser an Bord: Osmose im Unterwasserschiff runiniert den Rumpf. Im Rumpf bieten Anlagen, die nach diesem Prinzip arbeiten, eine verlockende Alternative zu großen Trinkwassertanks. Wir beschreiben das Verfahren, die Anlagen und die Umsetzung von Physik in die Bordpraxis.

Trinkwasser – UV-Entkeimung und Elektrolyse

Basic, Classic & Prime: Allgemein gut unterrichtete böse Zungen behaupten, dass Wasser aus den Trinkwassertanks einer Yacht – wenn überhaupt – nur zum Waschen und Duschen benutzt werden kann. Wir zeigen, wie ein Trinkwassersystem konzipiert sein muss, damit sogar Eigner das bordeigene Wasser trinken.

Umrüstung auf Elektroantrieb

Basic, Classic & Prime: Im Frühjahr 2006 erwarb Uwe Seger ein „neues“ gebrauchtes Schiff, eine Dehler 28S, die mit ihrem Dieselmotor auf seinem Heimatrevier nicht fahren durfte. Er – der Motor, nicht Uwe Seger – mußte einem Elektroantrieb weichen.

Wellenanlagen: Kupplungen – Abdichtung – Montage – Lager – Ausrichten

Classic & Prime: Angaben zu Planung, Ausführung, Wartung und Reparatur von Propellerwellenanlagen und deren Komponenten.

Yachtantriebe – Motorraumbelüftung

Classic & Prime: Motorraumlüftung wird im Allgemeinen unter zwei Aspekten betrachtet: Einerseits soll die Versorgung des Motors mit nicht allzu warmer Verbrennungsluft sichergestellt sein, andererseits soll die Temperatur im Maschinenraum auf für Mensch und Material erträglichem Niveau gehalten werden. Hier gibt es – einzigartig im deutschsprachigem Raum – eine Anleitung zur Berechnung der Luftmenge.

Abgasanlagen von Yachtmotoren

Basic, Classic & Prime: Abgasanlagen von Yachtmotoren gehören – scheinbar – zu den unkomplizierten und oft vernachlässigten technischen Einrichtungen an Bord. Sowohl wassergekühlte als auch trockene Anlagen können jedoch unter Umständen gravierende Schäden im Schiff anrichten. Michael Herrmann beschreibt Anlagen und Konzepte für einen sicheren Betrieb.

Arbeitsstellen am Motor

Classic & Prime: Bei jeder Wartung des Motors sollte auch das allgemeine Bild des Motors geprüft werden: Tritt irgendwo Öl oder Kühl üssigkeit aus? Gibt es Salz- oder Kalkablagerungen, die auf Undichtheiten im Seewassersystem schließen lassen? Verfärbungen im Motorlack, vor allem im Bereich der Abgas-Seewasser-Einspritzung, lassen oft auf Überhitzungen schließen.

Außenborder – Aufbau und Technik

Basic, Classic & Prime: Abgasvorschriften, so befürchteten viele, sollten zumindestens die Zweitakt-Außenborder aus der Welt des Wassersports verschwinden lassen. Es sollte jedoch ganz anders kommen. Wir beschreiben die Wege der Technik, mit der die einstigen Stinker sauberer, sicherer und sparsamer wurden.

Batterieregeneration – Pulser

Basic, Classic & Prime: Batteriepulser sorgen gerade in der kalten Jahreszeit immer wieder für Diskussionsstoff, wobei die Sachlichkeit oft auf der Strecke bleibt. Wir haben uns die kleinen Kästen näher angeschaut und berichten, was darin und vor allem in den daran angeschlossenen Batterien vor sich geht.

Blitz- und Überspannungs-Schutz

Basic, Classic & Prime: Blitzschutz an Land ist eine Selbstverständlichkeit – auch Eigenheime lassen sich problemlos mit einer Blitzschutzanlage ausstatten. Nur bei Segelyachten stößt der Wunsch nach Blitzschutz bei Fachleuten und Werften fast überall auf Unverständnis. Es gibt Ausnahmen: Wir berichten über eine ab Werft blitzgeschützte HR 64.

Blitzschutz – multiple Erdung

Classic & Prime: Eine Besonderheit des Blitzschutzes auf Yachten besteht darin, dass die Yacht in ihrer „Erde“ schwimmt. Wir zeigen eine neue Methode, unerwünschte Ableitungen durch den Rumpf zu verhindern.

Bugstrahlruder – Die Technik

Basic, Classic & Prime: Querstrahl- oder Bugstrahlruder können einerseits das durchschnittliche Anlegemanöver stressfrei und komfortabel gestalten, andererseits jedoch auch dazu beitragen, das Schiff bei widrigen Wind- und Stromverhältnissen zuverlässig zu positionieren. Wir erläutern, welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.

Edelstahl: Legierungen und Wirksummen

Basic, Classic & Prime: In letzter Zeit häufen sich die Berichte über Teile aus nicht rostenden Stählen, deren Oberflächen bereits nach kurzer Zeit mit Rost bedeckt sind. Wir bieten Erklärungen.

Einbaupiloten – Systeme

Basic, Classic & Prime: Im Artikel „Autopiloten“ sind die Grundlagen beschrieben, weshalb Pinnenpiloten unter vielen Bedingungen genauer steuern können als Menschen. In diesem Artikel beschreiben wir, was im Einzelnen und wie sie das machen.

Elektrische Bugstrahlruder

Basic, Classic & Prime: Der Strombedarf elektrischer Bugstrahlruder ist enorm – Stromstärken von bis zu Hundert Ampere und mehr müssen beherrscht werden. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an Material und Ausführung der Stromversorgungssysteme. Wir geben einen Überblick.

Elektroantriebe für Yachten

Basic, Classic & Prime: Seit einigen Jahren nun sind die Elektroantriebe am Markt. Eine ganze Reihe von Firmen versuchten, mit unterschiedlichsten Konzepten auf dem neu entstandenen Markt Fuß zu fassen. Wir haben die Entwicklung verfolgt und beschreiben die aktuelle Situation.

Elektroaußenborder der 2. Generation

Basic, Classic & Prime: Nachdem die Starnberger Firma Torqeedo 2006 den Markt der Elektroaußenborder mit innovativen Designs und extremen Wirkungsgraden aufgemischt hat, folgt nun die zweite Generation dieser Antriebe, die – zumindestens theoretisch – auch als Anker benutzt werden können.

Fernsehen an Bord

Basic, Classic & Prime: Zu Zeiten des analogen Fernsehens konnte man selbst mit Spezialantennen an Bord oft nur ein Programm empfangen: Schnee. Heute hat man sogar ohne Fernsehantenne die Wahl zwischen bis zu 60 Sendern – in digitaler Qualität.

Getriebetausch in der Praxis

Die mehr theoretischen Überlegungen, die einem Getriebeaustausch vorangehen sollten, haben wir in „Getriebaustausch“ betrachtet. Jetzt gehen wir etwas detaillierter auf die praktischen Fragen ein.

Heizanlagen

Basic, Classic & Prime: Diesel-Gebläseheizungen können die Raumluft direkt erwärmen oder Konvektoren mit Heizwasser versorgen.Wir beschreiben, welches System zu welchem Schiff passt.

Invertergeneratoren

Basic, Classic & Prime: Mit einer Mischung aus Mechanik und Elektronik kann ist es heutzutage möglich, auch in kleinen und mittleren Yachten eine autarke Stromversorgung zu installieren und zudem den von zu Hause gewohnten elektrischen Komfort mitzunehmen. Wir stellen einige Systeme vor.

Konstruktive Brandverhütung

Classic & Prime: In der Großschifffahrt wird bei der Konstruktion und der Ausrüstung der Schiffe ganz selbstverständlich vorbeugender Brandschutz betrieben. Auf kleinen und mittleren Yachten ist dies hingegen kein Thema, obwohl die Risiken dort eher größer einzustufen sind. Eine neue Norm soll dies ändern.

Kraftstoffsysteme – Ausfallsicherheit

Basic, Classic & Prime: Die meisten Ursachen für ein Motorversagen entwickeln sich über eine geraume Zeit und können oft durch einfache Maßnahmen beseitigt werden. Wir zeigen die wichtigsten.

LED – Möglichkeiten und Grenzen

Basic, Classic & Prime: Seit der Einführung der ersten LEDs für allgemeine Beleuchtungszwecke sind mittlerweile Jahre vergangen; trotzdem halten sich immer noch einige Vorurteile, die aus den Unzulänglichkeiten der ersten Exemplare dieser Leuchtmittel entstanden. Michael Herrmann beschreibt Grenzen und Möglichkeiten der immer noch neuen Lampen.

Lichtmaschinen-Hochleistungsregler

Basic, Classic & Prime: Stromversorgung: Lichtmaschinen versorgen in Kraftfahrzeugen seit Jahrzehnten die gesamte elektrische Anlage zuverlässig mit ausreichender elektrischer Energie. Im Gegensatz dazu leiden die Bordnetzbatterien in Yachten häufig an konstanter Unterladung und quittieren dies oft mit vorzeitigem Ableben. Wir zeigen die Zusammenhänge.

Motorelektrik: Fehlersuche

Classic & Prime: Anleitung zur allgemeinen Fehlersuche in der Motorelektrik; Lichtmaschine, Regler, Geber und Schalter – Messverfahren.

Motorkenndaten – Leistung, Drehmoment und Mitteldruck

Classic & Prime: Zu fast allen heute angebotenen Bootsdieseln erhält man einen Satz Kurven, denen man die Leistung, das Drehmoment und meist auch den Verbrauch des Aggregats entnehmen kann. Soweit die Theorie. Wir versuchen eine Umsetzung in die Praxis und haben uns dazu die Kurven dreier Motoren – exemplarisch – angeschaut.

Motorüberhitzung

Classic & Prime: Motorüberhitzungen treten meistens ohne Vorwarnung auf. Oft weisen jedoch kleine Zeichen schon früh auf einen Ausfall des Kühlsystems hin. Michael Herrmann zeigt auf, wann und wo man besonders gründlich nachschauen sollte.

Polieren von Metallen

Basic, Classic & Prime: Auf Hochglanz polierte Metalle sehen nicht nur gut aus – sie sind auch widerstandsfähiger gegen die Angriffe korrosiver Medien. Wir zeigen, wie man zu spiegelnden Oberflächen gelangt.

Propeller – Mythen, Technik und Physik

Basic, Classic & Prime: Propeller bewegen eigentlich nur Wasser. Oder auch Yachten. Technisch betrachtet, müssen sie lediglich die Drehleistung des Motors in Schubleistung umsetzen. Wir versuchen herauszufinden, wie sie das machen.

Rewitec im Öl – Keramik-Nanoteilchen gegen Verschleiß

Basic, Classic & Prime: Besonders für Eigner von älteren Yachten mit ebensolchen Motoren könnte ein Ölzusatz interessant sein, der nach Herstellerangaben sogar bereits angegriffene Motorenteile „revitalisieren“ kann.

Saildrive-Dichtung tauschen

Basic, Classic & Prime: Saildrives haben gegenüber konventionellen Wellenanlagen den Vorteil, mangels Stopfbuchse absolut dicht zu sein. Dafür gibt es jedoch ein riesiges Loch im Unterwasserschiff, das zuverlässig abgedichtet werden muß. Wir beschreiben den Austausch dieser Dichtung.

Schutzmaßnahmen für Metallrümpfe

Basic, Classic & Prime: Zink, Magnesium oder Aluminium – welche Opferanoden sollen in Süß-, Brack-oder Meerwasser an Rümpfe aus Stahl oder Aluminium montiert werden? Und wie? – Leitfaden für den kathodischen Korrosionsschutz von Metallrümpfen.

Seewasserzusatzfilter

Basic, Classic & Prime: Doppelte Seewasserfilter werden meistens eingesetzt, damit ein Filter in Reserve ist,wenn der erste wegen Verstopfung ausfällt. Manche haben jedoch andere Vorstellungen.

Solarmodule, Windgeneratoren, Brennstoffzellen

Basic, Classic & Prime: Nach Jahren relativer Ruhe kommt nun ein wenig Bewegung in die Yachtpropellertechnik. Neue Formen, Werkstoffe und Technologien steigern Wirkungsgrade und senken den Schleppwiderstand. Michael Herrmann berichtet.Auf Yachten mit Elektroantrieben brauchen nicht nur Motoren Strom – auch die Bordnetze wollen versorgt sein. Wir beschreiben, wie ein Energiemanagement ohne Lichtmaschinen aussehen kann.

Synchronsteuerung – Selbstbauanlage

Basic, Classic & Prime: Ein starr am Heck befestigter Außenborder erleichtert nicht gerade die Manöverarbeit und ist oft nur schwer erreichbar. Wir zeigen eine Lösung, die den Außenborder mit einfachen Mitteln in einen Z-Antrieb verwandelt.

Trenntransformatoren und galvanische Isolatoren

Basic, Classic & Prime: Seit 1998 ist laut der DIN EN ISO 13297 – die Norm, nach der die Wechselstromanlage auf sogenannten kleinen Wasserfahrzeugen ausgeführt werden muss – die Erdung dieses Systems gefordert. Über den Schutzleiter können Fremdspannungen an Bord kommen, die beträchtliche Schäden verursachen können. Galvanische Isolatoren und Trenntransformatoren sollen das verhindern.

Trinkwasser – Verkeimung und Aufbereitung

Probeabo, Basic, Classic & Prime: Wasser ist Leben. Nicht nur für Menschen, auch für Bakterien, Viren, Pilze und Sporen. Oft genug sind diese kleinen, unsichtbaren und ungebetenen Gäste in unserem Trinkwassersystem an Bord dafür verantwortlich, dass die Crew mehr Zeit auf der Toilette als an Deck verbringen muss. Wir nehmen die Systeme unter die Lupe und beschreiben Strategien im Krieg gegen die Keime im Wasser.

VA-Stahl: Korrosionsbeständigkeit

Classic & Prime: In nahezu jedem Yachthafen kann man beobachten, dass „nicht rostender Stahl“ nicht unbedingt meerwasserbeständig ist. Je nach Pflegezustand der Teile deuten braune Flecken und Nasen deutlich auf den Hauptlegierungsbestandteil dieser Stähle, nämlich Eisen, hin. Wir zeigen, wie man die Meerwasserbeständigkeit dieser Stähle beurteilen kann.

Wellenflansche – Aufbau und Montage

Classic & Prime: Ein fester Sitz des Flansches zwischen Getriebe und Propellerwelle ist nicht nur entscheidend für die Kraftübertragung, sondern auch ein wesentlicher Beitrag zur Schiffssicherheit – löst sich die Welle, bleibt in der Regel ein hässliches Loch unter der Wasserlinie. Wir erläutern die Bedeutung der Drehmomente.

Zwischen Motor und Getriebe – Getriebeanschluss

Basic, Classic & Prime: Als Getriebeanschluss bezeichnet man die Teile zwischen der Schwungscheibe des Motors und dem Wendegetriebe, die einerseits eine mechanische Verbindung, andererseits eine Kraftübertragung zwischen Motor und Getriebe ermöglichen. Dazu gehören mindestens ein Anschlussgehäuse für den mechanischen Anbau des Getriebes an den Motor und eine Dämpferplatte, die auf die Schwungscheibe geschraubt wird.

Abgassysteme

Classic, Prime: Der Wartungsaufwand von Abgassystemen richtet sich im Allgemeinen nach der Art des Kühlsystems. Kiel- und Außenhautsysteme stellen die wenigsten Anforderungen, Zweikreiskühlsysteme sind etwa in der Mitte anzusiedeln und Einkreiskühlungen stellen die höchsten Anforderungen an den Eigner, wenn ihm an der Motorlebensdauer gelegen ist.

Arbeiten zur Auswinterung

Basic, Classic & Prime: Kluge Menschen behaupten, dass die Zuverlässigkeit der Antriebsanlage von der Qualität der Einwinterung bestimmt wird. Michael Herrmann glaubt, dass auch bei der Auswinterung nach dem Motto kleine Ursache – große Wirkung die Grundlagen für den nächsten Motorausfall geschaffen werden können.

Außenborder, 2-T, 4-T, Elektro


Basic, Classic & Prime: Jahrzehntelang fristeten die kleinen Außenborder ein Nischendasein in der Produktpalette der Hersteller. Immer schärfere Abgasvorschriften führten jetzt zu einer rasanten Entwicklung kleiner Viertaktmotoren. Michael Herrmann beschreibt die Technik und gibt eine Übersicht über den Markt.

 

Batterie – Ladefehler und deren Vermeidung

Basic, Classic & Prime: Die Pflege der Bordnetzbatterie beschränkt sich in vielen Ratgebern darauf, das Äußere sauber zu halten und die Pole ein wenig einzufetten. Wesentlich größeren Ein uss auf die Lebenserwartung der Stromspeicher hat jedoch die „innere Pflege“ – die durch die Batterietechnologie gegebenen Grenzen einzuhalten.

Batterietrennung: Dioden – Relais – Schalter (VRS)

Classic & Prime: Bordnetzbatterien zur Versorgung der Yachtelektrik werden im Idealfall zyklisch ge- und entladen, Starterbatterien werden lediglich zum Starten des Motors benutzt und sollen möglichst immer voll geladen sein. Dazu müssen beide Batterien während des Betriebs getrennt, beim Laden hingegen zusammen geschaltet sein. Dies wird mit Trenndioden, Trennrelais und Trennschaltern (VRS oder manuell) erreicht.

Blitzschutz im Winterlager

Basic, Classic & Prime: Wird eine Segelyacht an Land von einem Blitz getroffen, ist der Schadensumfang oft größer als bei vergleichbaren Ereignissen im Wasser. Wir zeigen typische Schadensbilder und beschreiben, ob und wie ein Schutz möglich ist.

Diesel – Alterung und Mikrobenbefall

Basic, Classic & Prime: Dieselkraftstoff leidet heutzutage nicht nur unter Bakterieninfektionen, auch das Alter hinterlässt im wahrsten Sinne des Wortes Spuren – im Tank. Wir stellen Mittel vor, mit denen dem Kraftstoff geholfen werden kann.

Dieselmotoren – Blau-, Weiß- und Schwarzrauch

Probeabo, Basic, Classic & Prime: Die Abgase von Motoren aller Art sind – zumindestens an Land – in der letzten Jahrzehnten nahezu unsichtbar geworden. Tritt am Abgasauslass einer Yacht neben Wasser eine deutlich sichtbare Rauchwolke aus, kann dies ein Hilferuf des Motors ein.

Ein- und Auslassventile

Classic & Prime: Das so genannte Ventilspiel ist erforderlich, um die Längenausdehnung des Ventilschafts infolge der Erwärmung auszugleichen. Ist das Ventilspiel nicht richtig eingestellt, können Motorschäden die Folge sein.

Elektro-Außenborder im Selbstbau

Basic, Classic & Prime: Bereits heute sind Verbrennungsmotoren von vielen Binnenseen verbannt, Tendenz steigend. Meinolf Lutter wollte auf seinen Flautenschieber jedoch nicht verzichten und rüstete einen alten Zweitakter mit einem Elektromotor aus.

Elektroantriebe in der Praxis

Basic, Classic & Prime: Ausgereifte Hochleistungsmotoren und fortschrittliches Energiemanagement ermöglichen elektrische Antriebssysteme, die nicht nur äußerst effizient arbeiten, sondern auch das Leben an Bord komfortabler gestalten. In diesem Artikel geben wir einen Überblick über die unterschiedlichen Konzepte und deren Technik.

Elektronisches Antifouling

Basic, Classic & Prime: Konventionelles Antifouling wird wie Farbe aufgetragen und verursacht Arbeit. Die Firma Bright Spark aus dem niederländischen Joure hat einen anderen Weg gegen den Bewuchs des Unterwasserschiffs gefunden.

Generatoren

Basic, Classic & Prime: Mit dem Komfort steigt der Srombedarf. Wir zeigen Wege, wie mit Hilfe von Generatoren die Energiekrise an Bord wirksam bekämpft werden kann.

Gleichstrom-Lichtmaschinen

Classic & Prime: Darstellung des Aufbaus und Anschlusses. Beschreibung von Funktion, Regler, Fehlersuche und Reparaturmöglichkeiten.

Hifi an Bord

Basic, Classic & Prime: Audioanlagen in Yachten klingen oft wie zwei Katzen mit einem Sack Nüsse in einem Blecheimer. Wir behaupten, dass man mit vertretbarem Aufwand auch an Bord Musik genießen kann

Keilriemen, Keilrippen- und Zahnriemen

Classic & Prime: Keil- und Keilrippenriemen treiben Aggregate an, deren Stellung zur Kurbelwelle beliebig ist, zum Beispiel Lichtmaschinen oder Wasserpumpen. Zahnriemen hingegen werden eingesetzt, wenn das angetriebene Teil in einer bestimmten Position zur Kurbelwelle stehen muss, zum Beispiel Nockenwellen oder Einspritzpumpen.

Korrosion – Galvanischer Isolator

Basic, Classic & Prime: Durch den Schutzleiter des Landstromanschlusses können galvanische Fremdströme in das Wechselstrom-Bordnetz gelangen und in Verbindung mit der bordseitigen Erdung zu Korrosionserscheinungen führen. Galvanische Isolatoren sollen diese Ströme verhindern. Wir zeigen Möglichkeiten, Technik und Grenzen dieser Geräte.

Kühlung an Bord

Basic, Classic & Prime: Vorbei sind die Zeiten des Blockeises. Wir geben einen Überblick über elektrische und motorbetriebene Kühlanlagen an Bord.

Leiterquerschnitte – Spannungsabfall – Abzugskräfte

Basic, Classic & Prime: Tabellen zur Berechnung von Leiterquerschnitten, Spannungsabfall und vorgeschriebene Abzugskräfte von Kabelschuhen.

Lichtmaschinen: Klemmen und Anschlüsse

Classic & Prime: Anleitung zur allgemeinen Fehlersuche in der Motorelektrik; Lichtmaschine, Regler, Geber und Schalter – Messverfahren.Tabelle mit einer Gegenüberstellung der Bezeichnungen der Anschlußklemmen – beispielsweise DF, D+, B+, 30, 61 und so weiter – von Lichtmaschinen unterschiedlicher Hersteller mit grafischer Darstellung.

Massefreie Motoren: Zweipolige Startanlagen

Classic & Prime: In Yachten mit Metallrümpfen wurden häufig Motoren eingebaut, die nachträglich „massefrei“ geschaltet wurden, also mit einer zweipoligen Elektrik ausgestattet wurden. Allerdings sind diese dennoch nicht vollständig massefrei. Eine kleine Modifikation ändert das.

Motorkühlung

Basic, Classic & Prime: Die zweithäufigste Ausfallursache für Bootsmotoren ist das Versagen des Seewasserkühlsystems. Wir beschreiben, wie mit verhältnismäßig geringem Aufwand die Betriebssicherheit des Motors erheblich verbessert werden kann.

Öle und Schmierstoffe

Basic, Classic & Prime: Kann man Leichtlauföle auch in Bootsmotoren einsetzen? Kann man Wendegetriebe auch mit Getriebeöl fahren? Kann man Hydrauliköle zur Not mit Motorenöl strecken? Wie lange kann man Öl lagern? – Diese und andere Fragen versuchen wir, in diesem Beitrag zu beantworten.

Propeller – Falt- und Drehflügler

Basic, Classic & Prime: Festpropeller sind nahezu ideale Vortriebselemente – wenn sie von einem Motor in Drehung versetzt werden. Bei Fahrzeugen unter Segeln hängen sie jedoch unnütz im Wasser und bremsen. Einen Ausweg aus diesem Dilemma bieten Propeller, die ihre Fläche im untätigen Zustand verkleinern. Wir beschreiben die Eigenarten von Falt- und Drehflügelpropellern.

Propellerwellen

Basic, Classic & Prime: Propellerwellen bestehen im Grunde nur aus einem runden Stück Metall mit angespitztem Ende und einem Gewinde. Trotzdem finden sie ab und zu Wege, sich unangenehm bemerkbar zu machen oder sogar das Schiff zu versenken. Wir beschreiben die Gründe und Auswirkungen von Materialschwächen und Montagefehlern.

Ruderwelle – Reparatur mit PTFE

Basic, Classic & Prime: Reparaturen von verschlissenen Lagerstellen auf Ruderwellen sind – wenn überhaupt möglich – teuer. Oft ist ein neues Ruder fällig. Wir berichten über eine interessante Alternative.

Schallisolierung

Basic, Classic & Prime: Motorenlärm kann nerven. Vor allem auf Segelyachten, deren Eigner dem Lärm und der Hektik der Alltagswelt entfliehen wollen. Wir legen dar, wie der Schalldruck des Motors im Schiff mit den heute zur Verfügung stehenden Verfahren um mehrere Zehnerpotenzen reduziert werden kann.

Seefunk – Anschluss

Basic, Classic & Prime: Früher war die Stromversorgung von UKW-Seefunkanlagen bis ins Detail vom damaligen Fermeldetechnischen Zentralamt (FTZ) vorgegeben; heute gelten diese Kommunikationsgeräte als ganz gewöhnliche Stromverbraucher. Wir zeigen, weshalb trotzdem einige Besonderheiten beachtet werden sollten.

Sichere Batterieanschlüsse

Basic, Classic & Prime: Batterieanschluss: Oft sind die Polklemmen an Yachtbatterien falsch montiert. Verformte und überdehnte Klemmen schaffen keinen sicheren Kontakt und können mit der Zeit brechen. Dabei ist ein fachgerechter Batterieanschluss eigentlich ganz einfach.

Solarthermie – Aufbau und Technik

Basic, Classic & Prime: Nach der Entwicklung halbwegs effizienter Solarzellen dauerte es gefühlte 5 Minuten, bis die ersten Solarmodule auf Yachten auftauchten. Die technisch wesentlich einfacheren Solarkollektoren zur Erzeugung von warmen Wasser brauchten dreißig Jahre für den Weg vom Hausdach auf das Deck. Wir stellen die wahrscheinlich erste kommerziell verfügbare Anlage vor.

Tanken ohne Kleckern

Basic, Classic & Prime: Trotz gestiegenen Umweltbewußtseins und strengen Gesetzen gelangt beim Betanken von Yachten unverhältnismäßig oft Kraftstoff in das Gewässer. Wir suchen nach Ursachen und beschreibt Maßnahmen gegen fahrlässige Gewässerverschmutzung.

Trinkwasser – Desinfektion und Lagerung

Basic, Classic & Prime: Trinkwasser an Bord: Tanks, Rohrleitungen und Armaturen an Bord von Yachten bilden ideale Voraussetzungen für die Vermehrung von Mikroorganismen im Wasser, die nicht nur Geschmack und Geruch beeinträchtigen, sondern auch dazu führen können, dass die Toilette überlastet wird. Wir beschreiben chemische und physikalische Methoden zur Vorbeugung.

Turbolader – Prinzip und Aufbau

Basic, Classic & Prime: Auch kleine Dieselmotoren sind in Landfahrzeugen heutzutage häufig mit Turboladern ausgestattet. Wir erläutern die Hintergründe für diesen Trend und versucht eine Abschätzung, wie sich diese Technologie auf den Einsatz der Motoren in Yachten auswirken könnte.

Wechselstrom-Generatoren

Basic, Classic & Prime: Generatoren, so behaupten die Hersteller, seien ein wesentlicher Meilenstein auf dem Weg zum häuslichen Komfort an Bord. Wir gehen ins Detail.

Wendegetriebe

Basic, Classic & Prime: Hydraulisch geschaltete Wendegetriebe genießen in der manchmal recht traditionsgebundenen Seglergemeinde oft keinen allzu guten Ruf. Wir erläutern, weshalb die ölbetätigten Drehmomentwandler auch auf Segelyachten durchaus ihre Vorzüge haben können.

Windgeneratoren

Basic, Classic & Prime: Windgeneratoren sind den Kinderschuhen entwachsen. Nun beginnt man, an den Feinheiten zu feilen. Michael Herrmann berichtet über Flügel, Regler und Leerlaufsicherheit.

Abgasreinigung mit Abgaswäscher

Basic, Classic & Prime: Filter gegen Dieselgeruch: Rußfilter und Katalysatoren sind im Automobilbereich mittlerweile Stand der Technik. Jetzt bietet ein deutscher Hersteller Anlagen zur Abgasreinigung auch für kleine Schiffsdieselmotoren an.

Alternative Dieselkraftstoffe

Basic, Classic & Prime: Seit mehreren Jahren wird Dieselkraftstoff zunehmend mit sogenanntem Biodiesel, genauer FAME (fatty acid methyl ester, Fettsäuremethylester) versetzt. Ziel ist eine Verbesserung der CO2-Bilanz durch den Einsatz sogenannter nachwachsender Rohstoffe. Dies führte für Anwender, die ihre Motoren nicht regelmäßig benutzen, zu erheblichen Problemen. Wir haben eine Alternative gefunden.

Außenborder bis 4,4kw

Basic, Classic & Prime: Wie allgemein bekannt, gehören Schlauchbeiboote nicht unbedingt zu den Wasserfahrzeugen, die sich elegant und effektiv mit Rudern (seemännisch: pullen) antreiben lassen. Besser, schneller und einfacher geht es mit Motoren. Michael Herrmann beschreibt die Lage auf dem Markt der konventionellen Verbrennungs- und Elektroaußenborder.

Autopiloten

Basic, Classic & Prime: Die rasante Entwicklung der Elektronik ist auch an den Autopiloten nicht spurlos vorübergegangen. Wir beschreiben Fähigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen der scheinbar unermüdlichen Rudergänger.

Bleibatterien – Grundlagen

Classic & Prime: Batterien – Blei-Bordnetz- und Starterbatterien – sind immer wieder ein gern diskutiertes Thema, wobei relativ einfache Fragen in diversen Social Media Antworten provozieren, die den Leser dümmer hinterlassen als vorher. Dabei ist es gar nicht so kompliziert.

Blitzschutz

Basic, Classic & Prime: Über 40 Prozent der versicherten Sachschäden an Land gehen auf das Konto von Blitzeinschlägen. Grund genug für uns, sich mit dem Blitzschutz auf dem Wasser zu beschäftigen.

Brandschutz mit AFDD

Classic & Prime: AFDD-Schutzschalter können Brände durch fehlerhafte Verbindungen oder beschädigte Kabel verhindern – sie erkennen elektronisch die Fehlerlichtbögen.

Diesel-Tuning

Basic, Classic & Prime: Manchmal sollen ja die Antriebsmotoren von Segelyachten ein wenig auf der schwächlichen Seite liegen. So ist es durchaus verständlich, dass manche Leser auf die Idee kommen, durch Drehen an den Stellschrauben der Einspritzpumpenregler ein bisschen mehr Leistung aus dem Motor zu kitzeln. Wir haben dazu einige enttäuschende Antworten.

Doppelte Motorlager

Basic, Classic & Prime: Motoren mit weniger als vier Zylindern sind nicht unbedingt für komfortable Laufruhe bekannt. Der Dreizylinder von Georg Fongers war jedoch so unkultiviert, dass er bei seiner Nenn-Leerlaufdrehzahl fast vom Fundament gehüpft wäre. Herr Fongers fand eine überraschende Lösung.

Einkreiskühlung reinigen

Classic & Prime: Mit der hier vorgestellten Prozedur können Kalkablagerungen vollständig aus dem Kühlsystem von einkreisgekühlten Motoren entfernt werden, ohne diese zu öffnen.

Elektroantriebe – Marktanalyse

Basic, Classic & Prime: Dieselmotoren gibt es zwar von rund 30 Herstellern, die Technologie unterscheidet sich jedoch nur marginal. Genau umgekehrt ist es bei Elektroantrieben: Hier gibt es von wenigen Herstellern die unterschiedlichsten Konzepte. Wir geben eine Übersicht.

Elektroantriebe zum Umrüsten

Basic, Classic & Prime: Auch bei Elektroantrieben geht der Trend in Richtung Komplettpakete. Wir haben die Konzepte der Hersteller unter die Lupe genommen und beschreiben die Paketinhalte und sinnvolle Extras.

Elektronische Bussysteme

Basic, Classic & Prime: In Kraftfahrzeugen sind sie seit Jahren Standard, und langsam finden sie auch den Weg in den Yachtbau: Bus-Systeme. Wir zeigen, wie mit diesen fast schon intelligenten Anlagen Kabel gespart und die Sicherheit erhöht werden kann.

Gasanlagen

Probeabo, Basic, Classic & Prime: Gas an Bord ist für manche Segler ein teurer Weg, sich selbst und das Schiff in die Luft zu sprengen, für andere eine saubere Energiequelle, die unter maritimen Bedingungen mit wenig Aufwand häuslichen Komfort bietet. Wir berichten über die Anforderungen an Anlagen und Eigner.

GPS-Log im Eigenbau

Basic, Classic & Prime: Für Eigner, die ein in Rente gegangenes mechanisches Sumlog ersetzen wollen, fand Bernhard Uhrmeister eine kostengünstige Lösung. Sie kommt ohne Loch im Rumpf aus, erfordert jedoch Grundkenntnisse der Elektronik und ist mit einem nicht unwesentlichen Zeitaufwand verbunden.

Hydraulische Bugstrahler

Probeabo, Basic, Classic & Prime: Schon in mittelgroßen Yachten überfordern halbwegs wirksame Bugstrahlruder oft die Kapazitäten des elektrischen Bordnetzes. Ersetzt man die Elektromotoren in Bugstrahlrudern durch Hydraulikmotoren, sind auch Leistungen jenseits von 10 Kilowatt realisierbar. Wir stellen die Systeme vor.

Klimaanlagen

Basic, Classic & Prime: Die Schattenseiten traumhaften Sommerwetters liegen unter Deck – auch im übertragenen Sinn. Klimaanlagen können den Aufenthalt unter Deck deutlich erträglicher gestalten. Wir beschreiben die Anlagen und welche Voraussetzungen für deren Betrieb erfüllt sein müssen.

Korrosion unter Wasser

Basic, Classic & Prime: Chemisch betrachtet, ähneln manche Unterwasserschiffe einer Batterie. Wir versuchen, darzulegen, wie galvanische Ströme entstehen und welche Maßnahmen getroffen werden können, um Schäden durch elektrolytische Korrosion zu verhindern.

Kühl- und Abgassysteme

Classic & Prime: Überblick über die Funktion und den Aufbau von Kühl- und Abgasanlagen von Yachtmotoren. Vergleich der unterschiedlichen Systeme.

Leistungsangaben von Elektromotoren

Basic, Classic & Prime: Die Leistungsangaben mancher Hersteller von Elektroantrieben tragen eher zur Verwirrung als zur Aufklärung potenzieller Kaufinteressenten bei. Hier findet man neuerdings sogar die Pferdestärke. Wir suchen nach Gründen für diesen technischen Anachronismus.

Lenzanlagen

Basic, Classic & Prime: Lenzen gilt traditionell als ultimativer Rettungsversuch für Yachten nach schweren Kollisionen oder Grundberührungen; in der Realität sind die üblicherweise auf Yachten vorhandenen Lenzanlagen kaum in der Lage, einen durch ein Leck in der Größe einer Zwei-Euro-Münze verursachten Wassereinbruch zu bewältigen. Wir beschreiben den Aufbau, die Funktion und die Grenzen der Lenzanlagen.

Motoren ausrichten

Classic & Prime: Hat man festgestellt, in welche Richtung und um welchen Betrag der Motor versetzt ist, kann man mit dem Ausrichten beginnen. Vor Beginn der Arbeiten sollte man sich genau darüber im klaren sein, wie sich die einzelnen Verstellungen der Schwingmetalle auf die Lage des Getriebe ansches auswirken.

Motoröle

Basic, Classic & Prime: In den letzten Jahren hat eine kleine Revolution im Bereich der Wartung von Kraftfahrzeugmotoren stattgefunden. Innerhalb verhältnismäßig kurzer Zeit wurden die von den Fahrzeugherstellern  vorgeschriebenen Ölwechselintervalle verfünffacht. Wir beschreiben die Eigenschaften der neuen Öle.

Öladditive

Basic, Classic & Prime: Öl- und Kraftstoffzusätze: Sie versprechen mehr Leistung, weniger Verschleiß und Verbrauch oder bessere Verbrennung. Wir beschreiben, was diese Wundermittel tatsächlich bewirken können und versucht die Frage zu beantworten, ob deren Einsatz in einem Bootsmotor sinnvoll ist.

Propeller – Korrosionsschutz

Basic, Classic & Prime: Opferanoden findet man an Propellernaben, Propellerwellen, Saildrives oder auch am Rumpf in der Nähe des Propellers. Da stellt sich die Frage: Was sollen diese Anoden denn nun schützen? Und wie sollen sie das anstellen? Wir geben Antworten.

Propellerwellen: Abdichtung

Basic, Classic & Prime: Steter Tropfen ist häufig auf verschlissene Wellendichtungen oder Stopfbuchsen zurückzuführen. Wir haben uns mit der Wartungspraxis gängiger Systeme beschäftigt und beschreiben Wege zu einer dauerhaft trockenen Bilge.

Ruderwellen-Reparatur

Probeabo, Basic, Classic & Prime: Wird das Spiel zwischen Ruderwelle und -lager zu groß, kann dies vor allem bei älteren Schiffen zu kostspieligen Reparaturen führen. Es gibt aber noch einen anderen Weg.

Schaltzüge – Funktion und Einstellung

Probeabo, Basic, Classic & Prime: Auf den meisten Yachten erfolgt die Übertragung der Gas- und Getriebesteuerung vom Fahrstand zum Motor (noch) nach alter Väter Sitte rein mechanisch mittels Schalt- und Gaszügen. Trotzdem können auch diese Systeme herbe Überraschungen bereithalten.Wir zeigen, was man nicht tun sollte.

Seeventile und Borddurchlässe

Basic, Classic & Prime: Durch ein abgebrochenes Seeventil können einige Hundert Liter Wasser in der Minute eindringen – zuviel für die meisten Lenzanlagen.
Häufig versagen die Borddurchlässe jedoch in aller Stille am Steg, was oft erst dann bemerkt wird, wenn nur noch der Mast aus dem Wasser ragt. Wir zeigen Ursachen und Abhilfe.

Sichere Batterieladung I – Grundlagen

Basic, Classic & Prime: Die Gebrauchsdauer einer Bleibatterie wird entscheidend von der Qualität der Ladung beeinflusst. Wir beschreiben Ladeverfahren und gibt Tipps für den Umgang mit den teuren Energiespeichern.

Sichere Batterieladung II – praktische Umsetzung

Basic, Classic & Prime: Nachdem wir im „Artikel „Sichere Ladung I“ beschrieben haben, wie die Gebrauchsdauer von Bleibatterien von den Ladeverfahren bestimmt wird, wenden wir uns nun der Umsetzung dieser Erkenntnisse in der Praxis an Bord zu.

Spleißen für Anfänger

Basic, Classic & Prime: Spleiße an Tauenden vereinfachen die Decksarbeit, machen was her und halten gut. Zumindest in geschlagenem Tauwerk sind sie gar nicht so schwer herzustellen. Wir zeigen, wie es geht.

Strom sparen – Energieverbraucher und Optimierung

Basic, Classic & Prime: Mit der Lichtmaschine erzeugter Strom kostet etwa das dreißigfache des Stroms aus der heimischen Steckdose. Wir zeigen, wie der Verbrauch ohne Komforteinbuße auf fast die Hälfte gesenkt werden kann.

Tankreinigung – Kontaminierter Diesel

Basic, Classic & Prime: Früher galt Dieselkraftstoff als Konservierungsmittel für Stahl. Tanks, die aus diesem Werkstoff hergestellt waren, hielten ewig – einmal eingebaut, konnte man sie vergessen. Diese Zeiten sind vorbei. Motorausfallursache Nummer 1 ist heute kontaminierter Dieselkraftstoff, der in den Tanks an Bord entsteht. Wir begleiten eine Tankreinigung.

Trinkwasser – Seewasserentsalzung

Basic, Classic & Prime: Meerwasser-Entsalzungsanlagen – kurz: Wassermacher – machen große Tankvolumina über üssig und schaffen Unabhängigkeit von oft dubiosen Wasserquellen an Land. Damit das Ganze jedoch funktioniert, müssen diverse Voraussetzungen erfüllt sein. Wir beschreiben Verfahren, Anlagen und die Umsetzung von Physik in die Bordpraxis.

Übersicht – Dieselmotoren bis 40kW

Basic, Classic & Prime: Im Kraftfahrzeugbereich haben sich die Dieselmotoren in den letzten Jahren rasant verändert. Wir berichten, wie den Motoren das Qualmen abgewöhnt wurde, welche Auswirkungen dies auf Bootsdiesel hat und geben eine Marktübersicht über die Motoren bis 40 Kilowatt.

Wendegetriebe und Getriebeanbau

Classic & Prime: Alles über Wendegetriebe, deren Funktion, hydraulische und mechanische Kupplungen, Anschlussadapter, Dämpferplatten, Steuerungen und Schaltungen. Das Ausrichten der Schaltzüge wird ebenso beschrieben wie die Fehlerdiagnose von Getriebefehlfunktionen.

Yachtantriebe: Kühl- und Abgassysteme

Classic & Prime: Der gravierendste Unterschied zwischen Fahrzeug- und Yachtmotoren liegt in der Methode, wie die bei der Arbeit der Motoren entstehende Wärme abgeführt wird. In Fahrzeugen wird diese an die Luft abgegeben, bei Yachten ist das nicht möglich.